Der Markt für grüne Geldanlagen boomt – die Sensus Vermögen bietet Anlegern Orientierung und professionelle Beratung

Immer mehr Anleger sind auf der Suche nach Möglichkeiten, die Themen Nachhaltigkeit und Umweltbewusstsein mit dem Wunsch nach Wertsteigerung zu vereinen. Längst sind grüne Investments kein Nischenprodukt mehr, sondern sind im Mainstream angelangt und gehören zum normalen Alltagsgeschäft des weltweiten Kapitalmarktes. Experten wie Gerhard Schaller von der Sensus Vermögen GmbH erwarten sogar, dass sich das in nachhaltigen Investments angelegte Vermögen in den kommenden zwei Jahren verdoppeln wird und bereits innerhalb eines Zeitraumes von zehn Jahren mehr als die Hälfte aller Kapitalanlagen ausmachen könnte. Bei einem derartigen Boom in einem einzelnen Segment des Finanzmarktes vertritt nicht unbedingt jeder, der sich selbst das Siegel „grün“ oder „nachhaltig “ verleiht, auch tatsächlich ethische oder ökologische Ansätze.

So mancher Anbieter nutzt die aktuell noch häufig unklare Begriffslage aus, um sich auch unverdient mit dem werbewirksamen Titel der Nachhaltigkeit zu schmücken. Privatanleger mit dem Wunsch, ökologische Investments in ihre Portfolios zu integrieren, tun also gut daran, professionellen Rat hinzuzuziehen.

Grüne Investments laut den Experten von Sensus Vermögen nicht immer leicht zu erkennen

Die Sensus Vermögen GmbH unter der Leitung von Gerhard Schaller hat sich auf die Vermögensberatung im Bereich der sogenannten „Green Investments“ spezialisiert. Hier ist bekannt, dass einige Anbieter lediglich sogenanntes „Greenwashing“ betreiben, ihre Finanzprodukte also entgegen den tatsächlichen Gegebenheiten als umweltfreundlich präsentieren. Für Laien sind derartige Marketingstrategien nicht unbedingt leicht zu durchschauen. Professionelle und erfahrene Beratung hinsichtlich geeigneter Investments, die einen ökologisch sinnvollen und nachhaltigen Vermögensaufbau ermöglichen, tut daher Not. H2

Transparente Beratung gibt Privatanlegern Orientierung

Kapital in Höhe von rund 171 Milliarden Euro war laut Zahlen des Forums nachhaltige Geldanlagen (FNG) Ende vergangenen Jahres in nachhaltigen Investments in Deutschland angelegt. Mehr als dreizehnmal so viel wie noch vor zehn Jahren, damals waren es gerade einmal 13,1 Milliarden Euro.

Schreibe einen Kommentar

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.